Autorenlesungen - buchen Sie den Autor!

________________________________________________

 Ich biete Lesungen sowohl für Kinder, als auch für Jugendliche und für Erwachsene an.

   Für Kinder besteht die Möglichkeit, mich in Schulen, Bibliotheken etc. für die Vorstellung eines            meiner Erstlesebücher einzuladen. Die Erstlesebuecher (Alter 6-9) werden in witzigen,                         improvisierten Theaterstücken eingeführt, bei denen die Kinder dem "Geschichtenerfinder" helfen, eine gute Geschichte zu finden. Thema: "Wie kommen die Geschichten in den Kopf"?
 
Presseberichte - hier anklicken!

Oft schreiben Kinder in der Schule oder zuhause die Geschichten weiter. Hier einige Beispiele!




  Dann werden die Bilder der Erstlesebücher als Dias Bild für Bild an die Wand geworfen. Die Kinder lesen selbst. Dauer: 60-70 Minuten. Technische Voraussetzung: Leinwand,    Verdunklungsmöglichkeit. Max. Zuschauerzahl: 60-80 Kinder. Diese Vorführungen sind zur Zeit der Renner, also: wer zuerst kommt ...


Schule Leibertingen, 2010
                                                                                                    (Foto: Walter Hubbuch)

Unter der Überschrift Leseerlebnis in Armsheim schrieb die Lesepatin Kerstin Geil am 19.2.2016:

Lieber Autor, Schriftsteller, Geschichten(er)finder, Herr Kirchgäßner,
 
wir begegneten uns heute Vormittag nach der Lesung in der Armsheimer Grundschule. Ich bin als Sprachpatin in der Schule für  zwei Stunden in der Woche tätig und kann nur begeistert "danke" sagen, dass ich ausgerechnet Ihre "Aufführung" miterleben durfte.
 
Es hat mich beeindruckt, wie die Kinder, auch die, die sonst eher seeeehr zurückhaltend sind, mitgemacht haben. Ich glaube, sie hätten noch Einiges mehr beizutragen gehabt und die Idee, selbst eine Geschichte zu finden und zu schreiben, wird einige am Wochenende beschäftigen - ich hoffe es.
 
Auch mit zwei syrischen Kindern - Erstklässlern, die erst seit knapp einem halben Jahr in Deutschlad leben -  sitze ich gerne zusammen und wir haben viel Freude beim Deutschlernen. Ihr Kaninchenbuch scheint mir eine ganz tolle Idee für die beiden zu sein, gerade, weil die Sätze überschaubar sind.
 
 Diese Zeit mit Ihnen heute Vormittag war der absolut perfekte Impuls und die Bestätigung für den Einstieg in die Verwirklichung dieser Idee. Und wenn Sie mal wieder in der Gegend sind, dann würde ich gerne wieder eine solch lebendige Chance meinem Inneren Kind was Besonderes zu bieten, genießen.Vielen vielen Dank dafür, Herr Kirchgäßner :-)


Die Anne-Frank-Schule in Freiburg hat aus dem Anfang einer Geschichte, der in einer Lesung entwickelt wurde, eine Fortsetzungsgeschichte für ihre Schülerzeitung "annefranklesewurm" gemacht. Über ein halbes Jahr erschienen immer neue Fortsetzungen. Sie beginnt in der Ausgabe vom Dezember 2009 auf Seite 13 und endet im Juli auf Seite 6. Aber lest doch selbst!




In einer eMail vom 26.10.2010 schreibt Ulrike Finger-Lembke, Lehrerin in Zell-Weierbach
Lieber Herr Kirchgässner,

haben Sie vielen Dank für Ihren Auftritt bei uns. Wir als Fachfrauen waren uns einig, dass man Kinder in diesem Alter kaum noch besser ansprechen kann als Sie das getan haben. Sie haben es geschafft, Interesse zu wecken und die Spannung zu halten, außerdem haben Sie durch einfache organisatorische Tricks chaotische Situationen vermieden, wodurch fast 50 Kinder eine Stunde lang konzentriert bei der Sache waren.

Vielen Dank! Ich habe mit Interesse und Freude zugeschaut und es genossen, "meine Kinder" mal von außen zu sehen, was selten möglich ist, wobei ich doch immer mal wieder eine neue Seite entdecken kann.

(Eine kleine neugierige Frage hätte ich noch: wie viele Auftritte in Schulen hatten Sie, bevor Sie zu dieser bestechenden Form fanden - oder sind Sie ein pädagogisches Naturtalent?)

MIt herzlichem Gruß
Ulrike Finger-Lembke




Soeben ist mein neuer Flüchtlings-Jugendroman Traum-Pass (ab 12) erschienen. Es handelt sich um die Geschichte des nigerianischen Fußballtalents Akono, der zunächst von einem Scout nach Europa gebracht, dann abgeschoben wird. Er versucht, über Fluchtrouten nach Deutschland zurückzukehren. Auf der nun folgenden Odyssee muss er alle Abgründe des Flüchtlingselends durchleben.

Das Besondere des Romans ist, dass Akonos Flucht nicht nur aus seiner eigenen, sondern auch aus der Sicht der deutschen Mitschüler geschildert wird, die Kontakt zu ihm halten. So wird die Flüchtlingsproblematik aus dem afrikanischen und dem europäischen Blickwinkel beleuchtet.


Wie bei meinem Sahararoman „Anazarah“ habe ich auch für „Traum-Pass“ eine interaktive Lesung mit Bildern, afrikanischem Fußball und Amulett entwickelt.

 

Soeben in der 3. Auflage und mit Lehrmaterial erschienen:



Ein Pfiff gellte aus der Ebene. Das gelbe Morgenlicht überflutete die Wüste. In der Ferne erkannte ich zwei Kamele. Sie bewegten sich schnell auf mich zu. Bald erkannte ich auf einem der Tiere Abderrahmane.
Anazarah
Abenteuer in der Wüste
Jugendroman
 
Achtung!: Für diesen Roman erschien soeben ein fächerverbindendes Unterrichtsmaterial (Deutsch und Erdkunde) für Lehrer im Online-Portal
 „Lehrermarktplatz.de“ .


GEOlino extra Nr. 31 - Wüsten
Empfehlung der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW für die 7./8. Klasse
Rezension Badische Zeitung
Rezension Reutlinger Generalanzeiger
Rezension Merdingen
Rezension Musenblätter
Rezensionen amazon
8-Klass-Arbeit in der Waldorfschule Karlsruhe
In-sich-stimmig
https://www.lesesommer.de/buchtipps/anazarah-abenteuer-in-der-wueste/

Dieses Buch kann auch mit Widmung vom Autor direkt bezogen werden. 


Seit vielen Jahren werde ich auch immer wieder zu Lesungen aus meinem Afrikaroman Zeitverlust eingeladen. Diskussionen zum Thema "Afrika", "3.Welt", "Kolonialismus", "Unterentwicklung", "Reisen" sind mit mir immer möglich und entwickeln sich eigentlich auch immer.
Neben den Afrikatexten lese ich aus anderen Prosatexten, so daß für Leute, die meine Schreibe  mögen, denen aber das Afrika-Thema zu exotisch ist, auch eine andere Möglichkeit besteht, mich zu hören.
Honorar: 250.- € + 7% Umsatzsteuer + Fahrgeld (km x 30 Cent)

Es besteht die Möglichkeit, dafür Zuschüsse durch den Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. zu bekommen.
Anschrift: Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise e.V.,
Geschäftsführer:
Herr Udo von Alten,
Künstlerhaus/Sophienstraße 2
30159 Hannover
Tel.: 0511/98 05 823
Fax: 0511/80 92 119
oder wenden Sie sich an den jeweiligen Landesverband.

Für Prosalesungen und Performances  kann man
unter Umständen Zuschüsse vom 
Förderkreis Deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg e.V.
bekommen.


Mal abschalten, mal zuhören!
Siehe auch hier!




Herzlichen Dank an